Hochwasserschutz in Zöbing

Baudirektor Erich Obkircher, Ortsvorsteher Rudolf Hoffmann und Bauleiter Karl Reiter vor dem bereits fertiggestellten Teil des Hochwasserschutzes.

Fertigstellung der Arbeiten in Sicht.

Als die finanziellen Mittel seitens des Landes und Bundes zwei Jahre früher als geplant freigegeben wurden, konnte im Jahr 2014 mit dem Bau begonnen werden. Der sehr gute persönliche Kontakt zu den Mitgliedern der Landesregierung und die geschickte Verhandlungstaktik ermöglichten die vorgezogene Realisierung des Hochwasserschutzes. Die Umsetzung heißt auch mehr Sicherheit für die Bevölkerung von Zöbing und die Aufhebung der Bausperren der betroffenen Grundstücke. "Im letzten Abschnitt geht es noch um die gestalterischen Maßnahmen entlang des Hochwasserschutzes. Dabei werden in gewohnter Weise die Anrainer direkt eingebunden", sagt der zuständige Referent Ortsvorsteher Rudolf Hoffmann.