Hochwasserschutz Zöbing fertiggestellt

Bürgermeister Hubert Meisl, Landesrat Stephan Pernkopf und Feuerwehrkommandant Karl Schierer bei der Eröffnung.

Offizielle Feierlichkeiten mit Landesrat Stephan Pernkopf.

Bei der verheerenden Flutkatastrophe am Kamp im Jahr 2002 war Zöbing einer jener Orte, die in Niederösterreich besonders stark betroffen waren.Mit der Investition von 6,5 Millionen Euro durch das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (40%), das Land Niederösterreich (47,5%) und die Stadtgemeinde Langenlois (12,5%),werden solche Ereignisse zukünftig der Vergangenheit angehören. Die an beiden Kampufern errichtete Hochwasserschutzanlage Zöbing hat eine Länge von rund einem Kilometer und besteht im Wesentlichen aus Mauern und Dämmen. Die notwendigen Durchfahrten und Durchgänge werden im Anlassfall mit mobilen Dammbalken verschlossen. Die Entwässerung des Ortsbereichs im Hochwasserfall erfolgt über 3 Pumpwerke."Im Namen der Bevölkerung von Zöbing bedanke ich mich bei allen Beteiligten für die problemlose Abwicklung des Projektes. Mit der Fertigstellung ist nun unser gesamter Heimatort nachhaltig vor dem Hochwasser geschützt", sagt ein zufriedener Ortsvorsteher Stadtrat Rudolf Hoffmann.