Hundekotproblem wird in Langenlois ernst genommen!

Bürgermeister Hubert Meisl, Tourismusstadtrat Thomas Redl und Umweltgemeinderat Josef Hausmann nehmen sich der Problematik an.

Die steigende Anzahl an Beschwerden über verunreinigte Gehwege, Plätze, Parkanlagen und Spielplätze zeigt, dass man über dieses Problem in der Stadtgemeinde Langenlois nicht hinwegsehen kann.

Unannehmlichkeiten für die MitbürgerInnen liegen in der Verantwortung der HundebesitzerInnen - für rücksichtsloses Verhalten, unerzogene Hunde, Belästigung durch Hundekot auf den Straßen und Gehsteigen, Gefährdung anderer und Lärmbelästigung zeichnen Frauchen und Herrchen verantwortlich. Die Stadtgemeinde Langenlois leistet ihren Beitrag, indem sie die Rahmenbedingungen schafft, um den HundebesitzerInnen das Einhalten von Richtlinien zu erleichtern. Eine flächendeckende Versorgung mit Entnahmestellen für das "Hundekotsackerl" ist ein Beispiel. Im gesamten Gemeindegebiet machen kleine Infotafeln auf den bekannten "Gassirouten" auf die Hundekotproblematik aufmerksam. "Mein Dank gilt an alle HundebesitzerInnen, die sich vorbildlich verhalten und viel Freude mit dem "besten Freund des Menschen" haben", sagt Bürgermeister Hubert Meisl.