Sanierung der Sportanlage Langenlois

Obmann des Gesamtsportvereines Gemeinderat Gerald Eder (links) besuchte die Mitglieder des ULC Langenlois beim ersten Bahntraining.

Zweiter Bauabschnitt zeitgerecht fertiggestellt.

Im November 2014 startete der Union Sportverein Langenlois mit der Sanierung der Sportanlage. Das neue Vereinsgebäude schoss blitzartig aus dem Boden. Zahlreiche motivierte Vereinsfunktionäre konnten den milden Winter 2014/2015 perfekt für die Errichtung des Neubaus nutzen. Zeitgleich wurden die neuen Tennisplätze neben dem Loisbach errichtet. Das zweite Spielfeld im Osten der Sportanlage konnte danach in Angriff genommen werden. In vielen Bereichen war man dem Zeitplan voraus, sodass Mitte August 2015 das neue Vereinsgebäude der Bestimmung übergeben werden konnte. Im Frühjahr 2016 baute man das Herzstück jedes Fußballverein, nämlich das Hauptspielfeld. Der Rollrasen wurde durch mehr Eigenleistung in anderen Bereichen ermöglicht, sodass dieser bereits Ende September für die neue Meisterschaftssaison bespielbar war. Nettes Detail am Rande: Rekordfußballmeister SK Rapid und der USV Langenlois haben nicht nur dieselben Vereinsfarben, der Rasen kommt aus demselben Anbau wie der des neuen Allianz Stadions. Die 360 Meter lange Rundlaufbahn um das neue Grün wurde ebenfalls komplett neu errichtet und steht ab sofort dem Schulsport und dem ULC Langenlois zur Verfügung. Im nächstjährigen, letzten Bauabschnitt stehen das Tennis- und Eislaufgebäude sowie sämtliche Außenanlagen auf dem Plan. „Ich bin stolz auf die leitenden Funktionäre, die zahlreichen freiwilligen Helfer sowie die verlässlichen Partner der Vereine ohne diese ein solch großes Vorhaben nicht zu realisieren wäre“, sagt der zuständige Sportreferent Leopold Groiß.